Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 21 von 21
bannercode

 

 

Thema: Pelagische Fische mit Sidescan suchen

  1. #16
    VerSteez´t Board-Inventar Avatar von Blackmax
    Registriert seit
    20.03.2008
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    3.048
    Zitat Zitat von til Beitrag anzeigen
    Es ist eigentlich nur ein zur Seite gekippter Downscan Geber
    ???

    Geld verdirbt nicht den Charakter, es macht ihn sichtbar.



  2. #17
    Erfahrener Benutzer Raubfischfänger
    Registriert seit
    03.06.2014
    Ort
    Schweiz/bei Zürich
    Beiträge
    222
    Ok, zwei, nicht einer.
    Ein Sidescangeber hat ebenso wie der Downscan ein Kegel, der in Fahrrichtung sehr schmal ist, also eher eine Scheibe von einem Kegel darstellt. Der Downscan zeigt einfach senkrecht nach unten, beim sidescan werden zwei solche Geber nach rechts/links gekippt, so dass der eine Rand vom Kegel noch fast senkrecht nach unten zeigt, der gegenüberliegende Rand hingegen ziemlich waagrecht seitwärts raus. Jetzt wird das Bild vom rechten und linken Geber in der bekannten Darstellung zusammengefasst. Damit ist auch klar, dass der Geber keinesfalls den Boden sehen muss, um ein Bild zu liefern. Wenn man 100m einstellt und es 90m tief ist, sieht man am Boden 10m zur Seite, an der Oberfläche aber 100m.

  3. #18
    Benutzer Raubfischjäger
    Registriert seit
    24.02.2016
    Beiträge
    77
    Ich gebe Til recht - natürlich sendet der Side-Scanner auch ohne Grund ein Signal zur Seite. Ist ja nicht so, dass der Schall erst senkrecht nach unten ginge und erst dann zur Seite.
    Der breitet sich Kreisförmig aus - und wird entsprechend auch reflektiert.

    Das Problem entsteht bei der Darstellung der 3D Informationen auf dem Schirm!
    Normalerweise verordnet man die Fische ja räumlich über die Position des Signals über dem Grund und der Position des dazugehörigen Sonarschatttens.

    Wenn's nur dunkel ist, weil es keinen Grund gibt, sieht's so aus als wären alle Fische direkt unter dem Boot. Man sieht also schon Fischsignale zur Seite weg, aber leider weiss man halt einfach nicht genau wie weit weg die Fische stehen. So hilft's am Ende nicht so viel. Zudem sieht man die Fische auch nie so gut wie mit dem 2D Sonar, einfach weil das Signal so konzentriert ist. Ein leuchtender Punkt nimmt nicht gleich viel Raum ein wie eine Sichel, ist also eher zu übersehen.

    Man müsste sehen wie gut das Wegpunkte setzen so funktioniert. Allerdings funktionieren bei mir beim Vertikalangeln Wegpunkte zum Fische-markieren nicht gut. Dauert alles zu lange..
    Geändert von Seerabe (01.06.2020 um 15:01 Uhr)

  4. #19
    Spezialist Raubfischfänger Avatar von OHKW
    Registriert seit
    06.08.2010
    Beiträge
    637
    Das war in etwa was ich meinte. Diese geklappte Darstellung funktioniert ohne Grund nicht besonders gut.

  5. #20
    Erfahrener Benutzer Raubfischfänger Avatar von kanaljunk
    Registriert seit
    11.11.2012
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    207
    Technisch möglich aber eigentlich nix anderes als ein traditionelles Echo
    Da macht die Nutzung Sinn

  6. Nippon-Tackle
  7. #21
    Erfahrener Benutzer Raubfischfänger
    Registriert seit
    03.06.2014
    Ort
    Schweiz/bei Zürich
    Beiträge
    222
    Nein, der Unterschied zum traditionellen Echo, ist dass ich mit einem Durchlauf einen viel breiteren Streifen vom See nach Echos absuchen kann. Allerdings ist es nichts für mich, weil ich lieber angle, als Boot zu fahren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •