Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
bannercode

 

 

Thema: Probleme mit Baitcaster-Performance nach Lagerreinigung

  1. #1
    Neuer Benutzer Forengespenst
    Registriert seit
    26.10.2014
    Beiträge
    3

    Probleme mit Baitcaster-Performance nach Lagerreinigung

    Liebe Baitcaster-Erfahrenen,

    ich hadere mit der Wurfperformance meiner Shimano Baitcaster.
    Ich mache die Lager meiner BCs eigentlich regelmäßig sauber und öle sie neu ein und bin immer wieder erstaunt, was das doch an Leistung aus den Lagern herausholt (gerade wenn mal mal vorher/nachher testet wie lange sich die Spule ungebremst dreht).
    Das habe ich neulich wieder bei meiner Rolle gemacht, die ich nach längerer Pause (ca. 1 Jahr) mal wieder fischen wollte. Das hat auch zunächst geklappt und die Spule hat sich extrem lange gedreht beim Test. Auch beim darauffolgenden Angeln hat sie zunächst wirklich gut performt. Allerdings hielt der Effekt der gewarteten Lager nur ca. 30-40 Würfe, eher man langsam merkte dass sich die Performance nach und nach verschlechterte. Nach ca. 2 Stunden fischen habe ich meine Baits gefühlt nur noch halb so weit rausbekommen wie zu Beginn. Denselben Bait, den ich anfangs auf 2 Pins "smooth" geworfen habe (um keine Perücke zu bekommen) habe ich später auf einem Pin voll durchziehen können/müssen um halbwegs auf Weite zu kommen. Zudem hörte sich die Rolle beim Wurf auch einfach leiser an und man hörte dass die Spule sich sehr zügig ausbremst.

    Meine Frage wäre also ob ihr schonmal ähnlich Erfahrungen mit einer Rolle gemacht habt, woran das liegen könnte und was man tun kann?

    Möglicherweise relevante Informationen:
    Ich verwende Bremsenreiniger zum Säubern und das Scandex SpeedX Rollenöl für die Lager. Ich habe es bei der Rolle bereits mit verschiedenen Mengen Öl (von einem Minitröpfchen bis zu 2 Tropfen) versucht, mit dem gleichen Ergebnis, dass die gute Performance nur kurz anhält.
    Hatte überlegt ob es das Öl sein könnte, aber ich habe bei meinen anderen Rollen (zB Quantum Tour Mg), die ich auf dieselbe Weise warte, nicht dieses Problem. Habe mich generell für das Prozedere der Lagerwartung an dem youtube-Tutorial von Nippon orientiert.

    Kann es sein, dass ich einfach geduldiger sein muss (dass die Performance direkt nach Lagerreinigung zwar stark ist, aber man die Rolle dann trotzdem ähnlich einer neuen Rolle erst wieder umfassend einwerfen muss bis die Performance dauerhaft gut ist)?
    Muss man vielleicht nach einigen Würfen erstmal wieder nachölen, weil sich das neue Öl dann erst so richtig verteilt hat?
    Oder ist es ein Zeichen, dass etwas mit den Lagern oder Rolle nicht stimmt?


    Tight lines,
    Leander
    Geändert von perchjigger (05.12.2019 um 12:43 Uhr)

  2. #2
    josefbepperlsepp Board-Inventar Avatar von sepp
    Registriert seit
    12.02.2008
    Ort
    94474 Vilshofen
    Beiträge
    6.257
    das ist sehr schade Leander!

    ich habe an meinen Rollen noch nie rumgepfuscht und sie laufen allesamt noch so gut, respektive besser wie am ersten Tage. Auch die berühmtberüchtigten Entfettungsorgien hab ich noch niemalsnimmernicht gemacht und bin mit meinem Gerät trotzdem höchst zufrieden.

    Ist halt eine andre Herangehensweise an die Materie.

    ich geb ab und an ein winziges Tröpfchen dünnflüssiges Öl auf die Kugellager - falls ich es nicht vergesse - und gut ists. Wenn eine Rolle mal ein wenig länger unbenutzt war dauert es natürlich wieder ein wenig bis sie wieder perfekt warm ist und beste Wurfergebnisse erzielt.

    LG
    Sepp
    . . . so vui schee unser boarisch Hoamadl . . .

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist Avatar von Gilbert
    Registriert seit
    09.08.2013
    Beiträge
    1.161
    Mit geschrotteten Lagern ist es mir wie dir ergangen: nur mit viel Öl ging was vorwärts.
    Ich denke der Ölkeil hat die Beschädigungen an den Kügelchen ausgeglichen.
    Meine sind aber umso lauter geworden, je weniger Öl drin war.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist Avatar von Gilbert
    Registriert seit
    09.08.2013
    Beiträge
    1.161
    Noch ne Idee: mineralische Öle und Fette können auf Dauer mit Plastik reagieren.
    Vll. hat sich das Plastikteil, das die einzelnen Kugeln in Position hält, dadurch verformt und klemmt jetzt.

  5. #5
    VerSteez´t Board-Inventar Avatar von Blackmax
    Registriert seit
    20.03.2008
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    2.973
    ich geb ab und an ein winziges Tröpfchen dünnflüssiges Öl auf die Kugellager - falls ich es nicht vergesse - und gut ists
    Sehe und habe ich genauso. Die größeren Mühlen welhe schwere Gewichte werfen, brauchen m. E. nach >+++100.000 mal ne Badewanne Isopropanol. Wenn dann nach dem reinigen und ölen was klackert, weiß man Bescheid und solch ein Lager fliegt sofort raus.

    Geld verdirbt nicht den Charakter, es macht ihn sichtbar.



  6. Nippon-Tackle
  7. #6
    ich heisse Dirk = F.A.L. Board-Inventar Avatar von dgspec
    Registriert seit
    13.06.2008
    Ort
    D-bach Hessen South
    Beiträge
    3.338
    Glaube nicht an einen Lagerschaden. Du sagst ja, dass sie erst prima performed und dann lahm werden. Also ein Lager ist entweder hin und es perfot beschissen oder eben nicht. Mein Tipp : reinige mal den Bremsring für die Fliehkraftgrwichte, dann Öle mal leicht die Pins auf denen die Gewichte laufen.
    Als nächstes die Spulen Achse reinigen und NICHT ölen, ebenso das Piniongear INNEN reinigenund NICHT ölen oder fetten. Die Spitzen der Spulen Achse gaaanz leicht ölen. Wenn das die Lösung sein sollte würde ich die Spulenachse im Bereich wo sie im Piniongear sitzt polieren und den Innenbereich des des Piniongear ebenfalls. Bringt einiges bei den Shimano.
    NEIN, ich bin nicht NEGAN !

    Für Ben und Olga R.I.P

    Koa Hiatamadl mog i ned,
    weils so dicke Wadln hed.
    I mog a Madl aus da Stadt,
    woas reichlich in da Blusn hat.

    Derk'che von Goisern

  8. #7
    Neuer Benutzer Forengespenst
    Registriert seit
    26.10.2014
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für eure Antworten. Habe den Vorschlag von dgspec mal umgesetzt und werde am WE mal probieren, ob das hilft. Falls nicht, nehme ich die Kugellager nochmal raus und horche, ob da was klappert...

  9. #8
    Erfahrener Benutzer Raubfischfänger Avatar von wollebre
    Registriert seit
    15.09.2013
    Ort
    28844
    Beiträge
    312
    SpeedX ist ein sehr dünnflüssiges Öl und muss im laufe des Jahres mehrmals nachgeölt werden.
    Zwei Tropfen reichen in den kleinen Spulenlagern. Der Ölfilm dehnt sich über mehrere Stunden großflächig im Lager aus.
    Kannst wie folgt testen: ein Stück Metall reinigen/entfetten. Einen Tropfen Öl drauf geben. Nach einige Stunden hat sich das Öl auf fast die Größe eines 2 € Geldstücks ausgedehnt.

    Das ReelX verhält sich ähnlich. Nur ist die Ausdehnung etwas geringer und der Ölfilm etwas stärker. Darum drehen besonders kleine Lager nicht so schnell.

    Wenn ich Rollen gewartet habe, bleiben die deshalb einen Tag liegen. Danach kurbeln die viel sauberer.
    Autorisierter Jigging-Master Service Partner

  10. #9
    Neuer Benutzer Forengespenst
    Registriert seit
    26.10.2014
    Beiträge
    3
    Guter Hinweis, wollebre.
    Nachdem das Problem bestehen blieb habe ich die Lager nochmal rausgenommen und zumindest eines der Lager hat doch relativ laut geklackert. Ich habe jetzt nochmal einen Satz Tuninglager bestellt und hoffe dass sich das Problem damit löst. Ich habe den billigen Bremsenreiniger im Verdacht, dass er die Originallager irgendwie beschädigt hat (auch wenn ich irgendwo mal gelesen hatte, dass der zur Lagerreinigung funktionieren sollte). Daher nochmal die Anschlussfrage: Mit welchem Reiniger habt ihr langfristige, positive Erfahrungen gemacht?

  11. #10
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist
    Registriert seit
    07.01.2010
    Beiträge
    926
    Isopropanol
    Raubfisch-Dezernat Berlin/Brandenburg

  12. #11
    Rübendieb Raubfischfänger Avatar von eljanos
    Registriert seit
    24.03.2010
    Beiträge
    669
    Aceton

  13. #12
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist Avatar von Gilbert
    Registriert seit
    09.08.2013
    Beiträge
    1.161
    Aceton killt Plastik.

  14. #13
    Rübendieb Raubfischfänger Avatar von eljanos
    Registriert seit
    24.03.2010
    Beiträge
    669
    Plastiklager?

  15. #14
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist Avatar von Gilbert
    Registriert seit
    09.08.2013
    Beiträge
    1.161
    Der innere Ring eines Kugellagers ist doch aus Plastik, oder nicht?
    (der, der die Kugeln in Position hält)

  16. #15
    Rübendieb Raubfischfänger Avatar von eljanos
    Registriert seit
    24.03.2010
    Beiträge
    669
    hab bislang nur metallische gesehen. Und bislang auch keine Probleme mit Aceton gehabt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •