Hawk

Urlaubsbericht Tag 7: Großarler Ache

Bewerten
Da der Großteil der Ache leider immernoch verdammt braunes Wasser hat ging es heut wieder an den oberen Abschnitt.
Zuerst mal für ne halbe Stunde an den See zum warm werden, die Forellen und Saiblinge waren hier auch heute wider recht einfach zu überlisten, das schwerste daran war das unauffällige Anwerfen der Fische ohne Rückraum.











Danach arbeitete ich mich langsam die Ache abwärts. Im ersten sehr langsam fließenden Abschnitt gabs wirklich massig Fisch, diese waren durch das Glasklare Wasser zwar recht scheu, aber wenn man 1-2 min ruhig stand hatten sie sich meist schon wieder beruuhigt und nahmen dann fast alle angebotenen Köder ohne Scheu.











Ein besonders großér Saibling machte mir etwas Probleme, ich hab ihn bestimmt 10 Min mit diversen nymphen bearbeit und dabei mehrere Bisse versemmelt bis er endlich hängen blieb und einen wilden tanz an der leichten rute veranstaltete.







Hier im oberen Bereich sind die Saiblinge immernoch die häufigste Art, es gibt aber bereits deutlich mehr Bachforellen als im See und einige Äschen konnte ich auch ausmachen und teilweise auch fangen. Hab auch noch einige größere gesehen, die wollten leider nicht.









Die Gumpen hier waren teilweise voller Fisch , aber so nach 10 - 15 Fischen war dann irgendwann die Freude vorbei und ich bracuhte eine neue Herausforderung, also ging es weiter Bachabwärts, wo die Ache dann ziehmlich abrupt von gemächlich fließend zu wild rauschend wechselt.









Hier viel es mir nicht ganz einfach noch fische zu erwischen, selbst meine 5mm Tungsten Wooly Bugger surften auf der Wasseroberfläche.
Einige Fische konnte ich aber dennoch erwischen, nähmlich überall dort wo es durch Steine oder Holz im Wasser Kehrströmungen gab.
Hier standen meist Bachforellen, die sich in der Strömung heftig wehren konnten.









Zurück beim Auto konnte ich am See dann noch diese wirklich wunderschön gezeichnete Bachforelle erwischen:



Meine Hoffnungen auf besseres Wetter wurden leider enttäscht, auch heute gabs während des Abendessens wieder heftige Gewitter und danach Dauerregen.
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Ingo
    Herrliche Landschaft und noch schönere Fische
  2. Avatar von paulmeyers
    Dieses klare Wasser :)