• Testbericht der Tailwalk ELAN Wide Power 71BL in Nordnorwegen - Jagd auf große Skrei

    Testbericht der Tailwalk ELAN Wide Power 71BL von "Abu5501"

    Ich war zusammen mit unserem Guide Steffen Dietze (www.guided-fishing-tours.de) vom 12.-19. März 2014 in Sørvær auf Sørøya in Nordnorwegen auf 70 Grad Nord um Jagd auf große Skrei zu machen. Bei Wind um die 8 - 14 m/s und Wellen von 5 - 8 m begann das Abenteuer.



    Skrei ist ein spezieller Dorschstamm, der sich das Jahr über in der Barentsee bis hoch nach Spitzbergen aufhält und zum Laichen im Winter an die Küste Nordnorwegens kommt.



    Der schwerste je mit der Angel gefangene Dorsch wog über 47kg bei 1,60m Länge aus dem Jahre 2013.

    Diese Tatsache und der enorm kräftige Körperbau des Skrei machen Tackle notwendig, das robust und qualitativ absolut hochwertig ist.

    Ich hatte die ELAN Tailwalk Wide Power 71BL vorab mit 280m einer PE 3.0 8fach geflochten bespult und "out of the box" mitgenommen.



    Montiert wurde die 71BL auf einem 120er Jigging Master Three Jigger Aufbau 6"3' lang, die ganze Combo wog nur ca. 500g - zum Vergleich wiegen andere Combos für Norwegen nicht selten über 1.000g.

    Also raus auf die Barentsee mit einem Arronet 23,5"/135PS-Boot, das tags zuvor hinterm Ohr platzierte Scopoderm-Pflaster bewies sich bei diesen rauhen Bedingungen als notwendiger & zuverlässiger Helfer.

    Also Savage Gear Cutbait Herring via Sprengring montiert und abgelassen, rums - auch schon der erste Einschlag. "das kann kein Dorsch sein" dachte ich. Der Biss eines Skrei mit anschließender Flucht ist mit keinem normalen Küstendorsch der 15kg-Klasse vergleichbar. Der Biss kommt ohne Ankündigung und geht nahtlos in eine Flucht über, in der der Skrei locker 30-40m Schnur von der Rolle reißt - die Bremse der 71 BL war auf ca. 3.5-4.0kg eingestellt.



    Erster Fisch ca. 16-18kg - so ging das den ganzen Tag.
    Fische bis ca. 28kg konnte ich mit der Rolle nach teils heftigen Fluchten landen. Die Bremse arbeitete immer absolut ruckfrei und auch nach langen Fluchten und teils 30 Fischen pro Tag über 20kg immer zuverlässig.

    Sørøya bietet aber auch Unterwasserstrukturen, die schon auf der Seekarte förmlich nach Heilbutt riechen. Also wollten wir auch einen Tag gezielt dem König der Nordmeere nachstellen.

    Köder war wieder ein 270g Savage Gear Cutbait Herring in der Farbe Red Fish. Die wir fischten in Tiefen zwischen 25 - 40 m und holten den Cutbait sehr, sehr langsam vom Grund hoch. Nach einiger Zeit kamen die ersten vorsichtigen "Anfasser" als Nachläufer. Als der Köder kurz vor der Oberfläche stand kam der erste Butt von geschätzten 1,35m/30kg majestätisch hinterher, ohne auch nur die geringsten Anzeichen zu machen, sich den Cutbait zu schnappen.

    Dann der erste Biss: Rute krumm, Schnur läuft rasend schnell von der auch abwärts voll synchronisierten Spule - herrlich! Ein absolut spannendes Fischen. Wir konnten an dem Tag 3 Heilbutte landen und hatten viele richtig gute Bisse. Mit Drilling bestückt hätten wir bestimmt mehr Butte gelandet, jedoch ist ein Einzelhaken schonender für den Fisch.



    Die Rolle hatte ich mir zum Testen zugelegt und war mit einiger Skepsis nach Sørøya gefahren, die sich im Nachgang als absolut unbegründet herausstellte.
    Die Rolle gehört nun in meinen Bestand und fährt im Juli nach Kvenvær/Hitra und 2015 wieder nach Sørøya.

    Die Rolle wiegt nur ca. 300g, fasst 280m Schnur PE 3.0, hat eine sehr fein justierbare und bei Bedarf sehr große Kräfte aufbringende Bremse und ist im Ganzen äußerst robust und trotzdem optisch filigran.

    Daumen hoch für Tailwalk Elan Wide Power 71BL!
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Testbericht der Tailwalk ELAN Wide Power 71BL in Nordnorwegen - Jagd auf große Skrei - Erstellt von: Nippon Original-Beitrag anzeigen
    Kommentare 70 Kommentare
    1. Avatar von pike
      pike -
      Klasse Bericht, aber den Heilbut beim nächsten Mal von der anderen Seite ablichten. ;)
    1. Avatar von pommes
      pommes -
      Hi pike

      Warum???
    1. Avatar von pike
      pike -
      Ach ist nur so ein Sprichwort.... Es soll wohl Unglück bringen, wenn man einen Heilbutt mit der dunklen Fläche fotografiert.

      Wie gesagt, klasse Bericht und so ein Heilbutt ist schon echt genial.
      DICKES PETRI!!!!!!!!!!
    1. Avatar von fritzthecat
      fritzthecat -
      ... guter anschaulicher Bericht! Nur zur Rute habe ich noch eine Frage? War es nun ein JM Three Kings - oder Free Jigger-Aufbau?
    1. Avatar von Abu5501
      Abu5501 -
      ... der Blank ist natürlich ein 120er Three Kings, sorry
    1. Avatar von Der Fischer vom Bodensee
      Der Fischer vom Bodensee -
      André, dein Bericht ist einfach Oberklasse. Du zeigst damit in bester Manier, dass Norwegenanglen mit Atomgerät längst ein Auslaufmodell geworden ist. Alles perfekt, was mich bei deiner Person auch nicht im Geringsten wundert!

      Speziell in diesem "Fine-Fishing Forum" ist es besonders wertvoll zu zeigen, dass der Mythos "grobes Angeln in Norwegen" längst überholt ist.

      Dickes Kompliment und Gruss, Fredi
    1. Avatar von fritzthecat
      fritzthecat -
      Könntest du bitte noch mal ein Gesamtbild der Kombi einstellen. Mich interessiert nämlich besonders der Rutenaufbau.
      Gruß von der Küste
      Axel
    1. Avatar von Abu5501
      Abu5501 -
      Kann ich machen, nachdem ich mal dazu kam, Bilder zu machen
    1. Avatar von jig saw
      jig saw -
      Schöner Bericht und nicht zu vergessen, ein dickes Petri!
    1. Avatar von DocSchokow
      DocSchokow -
      moin moin, wer hat denn die UL120 für Dich aufgebaut? Beim Rutenbauer sind doch immer Bilder der Produkte erhältlich!
      Grüße
      TOm
    1. Avatar von Abu5501
      Abu5501 -
      Dennis Kunz
    1. Avatar von fritzthecat
      fritzthecat -
      ... die Seite gibt leider momentan nicht viel her. Vielleicht kannst du ja doch noch ein paar Originalbilder der verwendeten Kombi einstellen.
    1. Avatar von fritzthecat
      fritzthecat -
      ... du wolltest doch noch Bilder der Custom-Rute einstellen.

      Fritzi
    1. Avatar von Abu5501
      Abu5501 -
      hab´s getan - im Brett Ruten http://www.fishing-for-men.de/showth...by-Dennis-Kunz
    1. Avatar von Hechtverrückt
      Hechtverrückt -
      Toller Bericht mit schönen Impressionen vom Wasser. Aus Sich eines Hechtanglers komme ich bei der Bewertung dieser Rolle als Wurfrolle leider zu einem völlig anderen Ergebnis :-(

      Der Link darf leider in diesem Forum nicht verwendet werden. Indirekt zu finden über die Website in meiner Signatur
    1. Avatar von Nippon
      Nippon -
      Zitat Zitat von Hechtverrückt Beitrag anzeigen
      Toller Bericht mit schönen Impressionen vom Wasser. Aus Sich eines Hechtanglers komme ich bei der Bewertung dieser Rolle als Wurfrolle leider zu einem völlig anderen Ergebnis :-(
      Danke für dein Feedback! Zu einigen Punkten muss ich aber auch meine Kommentare abgeben...

      Zitat Zitat von Hechtverrückt Beitrag anzeigen
      Bei der Auslieferung war das Wurfsystem auf "0" gestellt! Das führte bei den ersten Gehversuchen am Wasser direkt zu ersten Backlashes.
      Ich kann die Rolle bei Auslieferung auch auf 6 stellen, aber egal wie die Ausgangseinstellung ist: Jeder Angler sollte vor dem Angeln seine Bremse(n) einstellen, das gilt auch für die Fliehkraftbremse.

      Die Richtlinien für deine "Punktevergabe" kann ich auch nicht nachvollziehen. Goldene Applikationen statt rotem Design = 9/10 Punkte, keine Kugellager im Knob = 1/10 Punkte beim Lauf, der sonst einwandfrei ist? Das Punktesystem erweckt den Anschein von Professionalität beim Test, gleicht dann aber doch eher einem Würfelergebnis.

      Trotzdem mal ein neuer Blickwinkel zur Rolle und dem Einsatz am Wasser. Was für Köder hast du denn getestet? Bist der erste, von dem ich über vermehrte Backlashes beim Werfen höre.
    1. Avatar von sepp
      sepp -
      Wenn einer testet, dann sollte man auch wissen welche Skills er hat und welche Vergleichsmöglichkeiten
    1. Avatar von taxel
      taxel -
      Das ist mir aber auch schon passiert. Ich habe mir eine neue Rolle gekauft und prompt den ersten Biss verhauen, weil die Bremse ab Werk schon falsch eingestellt war. Einmal habe ich Maden gekauft, die nicht auf den Haken gezogen waren. Servicewüste Deutschland, sag ich nur ... /Ironie_aus

      Sich hier anmelden um Werbung für den Blog zu machen ... das nervt.
    1. Avatar von Ingo
      Ingo -
      Was für ein nichts sagender Test, lächerlich mit so was hausieren zu gehen. Bremse ist vom Hersteller nicht auf deine Köder eingestellt?? Skandal!
    1. Avatar von Hechtverrückt
      Hechtverrückt -
      Ok ich gehe mich gleich ritzen und danach beginne ich ein Journalismus-Studium. Danke für die konstruktuve Kritik. Dass eine 240€ Rolle beim Kurbeln quietscht ist also normal?
      Wenn Nippon HIER einen Testbericht veröffenlticht und in seinem Shop die Rolle selbst verkauft ist das keine Werbung?
      Nippon hat hier bisher sehr sachliche Kritik an meinem Bericht geäußert und auf die werde ich gerne eingehen.