• Kleines Nordmannen-Treffen auf dem Westensee

    Am Samstag war es endlich so weit. Nach langer Vorbereitung, etlichen Zu- und Absagen, etwas Hick-Hack bei der Bootsreservierung und Unsicherheiten was das Wetter angeht hat sich am vergangenen Samstag eine illustre Truppe am Westensee zusammengefunden.



    v. l.: Mathis, Eike, Spritti, Timo, Mauli, Bernd und Denny.

    Wassermännchen Micha hat kurz vor dem Treffen ein Rückenproblem bekommen so das er leider absagen musste.

    Bei traumhaftem Wetter ging es also nach kurzem Shake-Hands direkt an das beladen der Boote.

    Bernd und Eike teilten sich ein Kinderboot, Mathis und Denny stachen ebenfalls gemeinsam in See, und Timo und ich haben uns den Foto-Sklaven David gegriffen. Der hatte es an dem Tag nicht leicht. Keinen Schlaf und zu viel gesoffen. Ein nicht gerade einfaches Unterfangen sich dann auf so eine Truppe einzulassen.

    Aber so weit, so gut. Wir ruderten erstmal raus auf den See und wollten mal sehen ob sich das ein oder andere Hechtlein an Board heben lassen wollte oder ob es doch lieber ein dickes Barschkind werden sollte. Nachdem David erstmal eine Runde angefüttert hat und Timo ob des komischen Geruchs beinahe selbst einen Klecks daneben gelegt hätte konnten wir dann endlich anfangen zu fischen.

    Aber die Fische wollten sich an dem Tag echt bitten lassen. Wir haben einige Spots angefahren und alles mögliche probiert, aber nix ging. Als der Wind dann "etwas" auffrischte wollten wir wieder auf die andere Seeseite wechseln. Timo legte sich also ordentlich in die Riemen und kämpfte uns Milimeter für Milimeter über den See, begleitet von meinen anfeuernden und inspirierenden Sprüchen ("ich glaube wir bewegen uns gar nicht...").

    Damit es ihm nicht zu einfach gemacht wird habe ich an der Tactis schnell einen Deep Taildancer rausgehängt. Und siehe das, ZABUM hat es gemacht und der Mauli hat erstmal das Boot entschneidert. Ein 78er Fretter hatte den kleinen Bait inhaliert.



    Dank des Knipex Kobold ließ sich der Köder aber recht fix rausoperieren und der kleine konnte wieder auf Tauchfahrt gesendet werden.


    Also weiter auf die andere Seeseite. Am neuen Platz angekommen haben wir es erstmal auf die kleinen gestreiften probiert. Jeder von uns bekam den ein oder anderen Barsch-Biss, aber keiner konnte einen der Brüder anlanden. Dafür war dann bei unserem Boots-Benjamin der sich von Timo einen Köder ausgeliehen hatte die Rute krum und er konnte einen kleines knapp 50er Hechtle begrüßen. Der Tail des Gummis war leicht abgelutscht.



    Weil keine Barsche hängen bleiben wollten habe ich dann mal wieder die St. Croix gepackt und den 30er Real Eel in Firetiger auf Distanz gebracht. Und nach wenigen Kurbelumdrehungen war es dann so weit.

    ZABAM!

    "Jau, ein besserer" dachte ich mir. Irgendwann begann das Fischlein mal zu springen und durchbrach die Oberfläche. "Cool, ein schöner 90er" sagte der Maulwurf.

    "Blödsinn", meinte Timo, "der hat den Meter. 1,08 schätze ich."

    Und David wollte noch einen draufsetzen: "Nee, bestimmt 1,12".

    "Der ist ja besoffen" habe ich so in mich hineingegrinst.

    Während die St. Croix sich in etwa so viel bewegte wie eines der Ruder holte ich den Fisch in die Nähe des Bootes.


    Aber vor einer Landung musste erstmal der Kescher in Betrieb genommen werden. Ich habe ja nur den Balzer Metallica, der ging bei diesem Fisch leicht über sich hinaus.

    Jedes Mal wenn der Fisch in die Nähe des Keschers kam zog er erst nochmal ein paar Meter Geflecht von der Cardiff



    Doch dann war es endlich soweit: Timo konnte den Kescher perfekt unter den Fisch bugsieren und wir konnten ihn landen.




    Der Fisch war im Kescher. Also raus da und das Maßband angehalten.

    Und siehe da, man sagt nicht umsonst das Maulwürfe blind sind.

    1,11m zeigte das Maßband. Und im Gegensatz zu dem Fahrradschlauch von 1,03 aus dem letzten Jahr war dieser hier fit, gesund und richtig vollgefressen.




    König Grinsebacke




    Aber leider hat sich der Drilling des Köders extrem ungünstig verfangen. Ich bin zwar sofort mit dem Kobold dran gegangen aber das in Verbindung mit dem Drill war leider etwas zu viel für das Mädel.

    Trotz Reanimation zeigte dieser wunderbare Fisch direkt nach dem loslassen seinen Bauch und drehte sich nach oben. So sehr mir auch das Herz geblutet hat, das sinnvollste war es hier den Fisch abzuschlagen.

    Da von uns natürlich niemand eine Waage dabei hatte habe ich "den Verwerter" gebeten daheim mal nachzuschauen was die Mutti an Gewicht mit sich rumschleppte. Immerhin 10Kg brachte die kleine mit.


    David musste erstmal das Gummi etwas unter die Lupe nehmen.



    Logisch das bei so einem Fang die Spot-Geier nicht lange auf sich warten lassen...



    Der Fisch war noch nicht tot da platschten um uns herum bereits die Köder von Eike und Bernd ins Wasser.



    Ich war jetzt aber eh satt, und da es auf 14:00 Uhr zuging haben wir das angeln dann eingestellt und sind Richtung Steg gezuckelt. Schließlich wollten wir ja noch etwas grillen.

    Zum Glück stimmte auch hier das Timing perfekt. Nachdem alle an Land waren zog sich auf einmal der Himmel zu und ein heftiger Wind fegte über uns hinweg. Wir konnten uns zum Glück unterstellen, nicht mal die Grills sind abgesoffen.

    In Kiel hat der Wind auch spektakulär zugeschlagen:


    Aber einem Nordmann macht sowas nix aus, der freut sich höchstens das der Grill ordentlich zieht

    Wir haben uns dann noch den Bauch vollgeschlagen und haben uns dann langsam auf den Heimweg gemacht.

    Ich habe noch ein paar Bilder an die ich gerade nicht herankomme weil mein privater PC zickt. Ich hoffe ich finde die nochmal, dann hänge ich an den Bericht noch etwas dran.

    In Summe hatten wir also 4 Hechte (Mathis hatte noch einen 77er, Denny einen ca. 10er) und ein paar wenige Barsche (Bernd und Eike). Ein recht sparsames Ergebnis, aber ich war mit dem Tagesziel mehr als zufrieden

    An dieser Stelle nochmal danke an den Landesverband S-H für die Hilfe bei der Bootsreservierung, an Mathis für die unermüdliche Anruferei, an Micha für den zusätzlichen Grill (mein kleiner allein hätte das nie gtepackt), dan Timo für die unermüdliche Ruderei und an David für die tollen Fotos und den Versuch mit dem Anfüttern.

    Ich hoffe ich komme demnächst mal wieder aufs Wasser wenn Eike in der Nähe ist, irgendwie scheint er sich zu meinem Glücksbärchi zu entwickeln


    Hier noch ein Bild von Mathis.

    Timo wartet auf's Würstchen, David auf einen Schnapps, und Pan Tau Bernd auf die nächste Böe.
    Kommentare 11 Kommentare
    1. Avatar von mabu80
      mabu80 -
      Schicker Bericht. Toller Hecht! Petri
    1. Avatar von Gilmerich
      Gilmerich -
      schöner Bericht und Hecht, Frank ! Bernd scheint ja beim Grillen gut zugeschlagen zu haben (s. letztes Foto)

      Muss beim nächsten Mal auch mal anfüttern, scheint ja zu helfen
    1. Avatar von TackelBerry
      TackelBerry -
      Stefan Raab bist du es? ;')
    1. Avatar von ArminP
      ArminP -
      Zitat Zitat von TackelBerry Beitrag anzeigen
      Stefan Raab bist du es? ;')
      Mauli the best, fuck the Rest!

      Dickes Petri Frank!
    1. Avatar von Wassermännchen
      Wassermännchen -
      Klasse.....
    1. Avatar von BarschBuster
      BarschBuster -
      Schöner Bericht und Petri zu den Fischen!
      Ist aber verwunderlich, dass nur so wenige Hechte ans Band gekommen sind, der Teich ist eigentlich voll damit
    1. Avatar von FloSchauer
      FloSchauer -
      Dickes, fettes Petri!

      Das Ich das noch erleben darf... :)
    1. Avatar von Lusso
      Lusso -
      Zitat Zitat von wieodawatt Beitrag anzeigen
      schöner Bericht und Hecht, Frank ! Bernd scheint ja beim Grillen gut zugeschlagen zu haben (s. letztes Foto)

      Muss beim nächsten Mal auch mal anfüttern, scheint ja zu helfen
      Bengel, rheinländischer.......das ist die Hülle vom Schirm unter dem T-Shirt.
    1. Avatar von Holger
      Holger -
      Geile Fischis, Petra Rappele.
      Schöner Bericht.
      Und beim nächsten mal nicht mehr am Kreuzfahrtsschiff anlehnen
    1. Avatar von Hans
      Hans -
      für meinen Geschmack ist der Hecht einfach 3cm zu lang..

      Dickes Petri an alle und schönes Treffen. Ick freu mir schon auf die Müritz.
    1. Avatar von Tommi 1969
      Tommi 1969 -
      Toller Bericht u.Petri.