• Der Weg zur perfekten Montage für Hechtgummis ab 20cm

    Moin, ich wollte mal was zu meiner Montage von Gummifischen ab 20cm für die Angelei auf Hecht schreiben.

    Alles fing damit an, dass ich mir Anfang des Jahres ein paar Screw Heads von Savage Gear bei Ussat auf der Fisch & Angel besorgt habe. Ursprünglich für die 30er Real Eels gedacht, weil ich die beiliegende Montage seit jeher katastrophal finde. Und so sah dann das erste Ergebnis aus:





    Ziemlich einfach und das Ergebnis überzeugt.

    Für normale Shads verwendete ich bis dato einen großen Jig mit Kopfdrilling und einen weiteren Drilling etwas hinter der Körpermitte. Eine Montage wie sie wahrscheinlich viele verwenden. Die meisten Hechte hingen gut, aber das Lösen des Köders war oftmals ein Akt. Es waren einfach zu viele Haken. Ein weiteres Problem ist, dass nach einer gewissen Anzahl von Würfen derGummi im Austrittsbereich des Hakens beginnt zu reißen.

    Also hab ich probeweise mal ein paar Shads mit Screw Head und 2 Drillingen montiert.
    Die Drillinge kamen an die gleichen Stellen wie vorher, nur fehlte jetzt der Jighaken. Das Köderspiel war insgesamt besser, da nur ein minimaler Teil des Kopfes versteift wird, anders als bei einem 10/0 oder 12/0 Jig. Die Bilanz nach einigen Wochen/Monaten fiel allerdings relativ ernüchternd aus: Mehr Fehlbisse als zuvor, hauptsächlich im Kopfbereich. Hier macht sich meiner Meinung nach der fehlende Jigkopf bemerkbar, weil wenn die Bisse von derSeite ohne Kopfdrilling kommen „versteckt“ sich der Drilling hinter dem größeren Profil des Köders und kann so nicht wirklich gut greifen.
    Also zurück zur alten Montage mit Jig? Neee…

    Warum nicht mal Bauchdrillinge versuchen? Bisher hat mich die Angst vor mehr Hängern davon abgehalten. Um es vorweg zu nehmen, mehr Hänger gab es nicht, aber wenn man hart am Grund fischt sammelt man doch das ein oder andere Blatt und Ästchen mehr ein.
    Dafür hing aber wieder fast jeder Fisch und Operationen gab es auch kaum. Außerdem konnte ich ein weiteres Problem beseitigen. Ich hatte nämlich mit den beiden seitlichen Drillingen oft das Problem, dass das Köderspiel eingeschränkt wurde, da der Schwanzteil durch den hinteren Drilling nur bis zu einem gewissen Punkt flanken konnte. Was man bei Bauchdrillingen beachten muss ist, dass sie breiter als das Profil des Köders sein sollten um Fehlbissorgien zu vermeiden. Da die meisten Shads von unten wirklich sehr schmal sind würden vermutlich kleinere Drillinge reichen, aber ich fische hauptsächlich Größe 1/0. Bei Ködern wie dem Pig Shad, McRubber oder McPike die unten breiter sind können es schon mal Drillinge der Größe 2/0 sein.



    Freihängende Drillinge mag ich nur wenn ich nicht direkt am Grund fische, weil sich die Stinger Spikes bei Kontakt mit Boden, Stein, Holz o.ä. doch relativ schnell lösen, kommt dann der Biss hängt der Fisch meist nicht, weil der Drilling nicht da ist wo er sein soll.

    Ich nehme keine Klemmhülsen, usw. mit ans Wasser, also ergab sich regelmäßig das Problem, dass ich im Falle eines beschädigten Stinger-Vorfachs (im besten Fall durch einen gelandeten Fisch) den „Erfolgsköder“ nicht mehr ohne Risiko weiter fischen konnte. Ein Wechsel war nicht ohne abschneiden möglich, da Kopf und Stinger fest miteinander verbunden sind.
    Also kam mir die Idee mit Sprengringen zu arbeiten und so die Stinger bei Gummis gleicher Größe tauschen zu können. Außerdem hab ich so die Möglichkeit mehr Köder Lose Body mit ans Wasser zu nehmen und so auch seltener das Problem zu haben, dass sich gefühlte 27 Drillinge miteinander verhakt haben. Man hört ja auch immer wieder, dass ein Wirbel am Stinger für wenigerAussteiger sorgen soll, also so ein Ding auch noch mit rein in die Montage. Das Stinger-Vorfach von Drilling 2 wird übrigens in den gleichen Sprengring eingehängt wie Drilling 1. So sieht jetzt mein aktuelles Optimum aus:






    Material:

    Screw Heads
    Mein absoluter Favorit sind die Cork Screw Heads von Savage Gear, durch die Öse unten optimal für Montagen mit Bauchdrillingen.Ursprünglich auch entwickelt für diese bei Real Eel und Herring Shad. Diese Köder haben bereits ein Loch wo man den Screw Head ansetzt um ihn perfekt mittig zu montieren. Mit 1,50€ bis 2€/Stück aber nicht ganz billig. Eine günstigere Ausführung gibt es von Jackson, allerdings ohne 2. Öse und mitkurzem Schraubschaft. Dieser ist mir aus schweren Gummis mit weicher Mischung schon rausgerissen. Am 23er Fox Pro halten sie allerdings.
    Eine minimal teurere Alternative sind die Westin Screw Heads. Wesentlich teurer (3,75€/Stück) ist der BFT Flexhead, ich erkenne allerdings nicht den Mehrwert wofür ich fast das doppelte gegenüber den SG Heads bezahlen sollte?!

    ummanteltes Stahlvorfach
    1x7 40lb+ von Drennan oder Savage Gear
    Stinger Material kann nicht robust genug sein. Große Mengen gibt es hier zu wirklich günstigen Preisen.

    Klemmhülsen
    Auch bei Klemmhülsen habe ich viel probiert und bin jetzt bei denen von Predax geblieben, je nach Vorfachmaterial in 1,0 oder 1,2mm. Sind länger als die Standardhülsen (9,52mm) und deutlich schwerer und stabiler als die üblichen Papierhülsen, da aus Messing.

    Klemmhülsenzange
    Mit mindestens 5 Druckpunkten und sauber schließend.

    Drillinge
    Drillinge sind ein Thema wozu man wahrscheinlich 10 eigene Seiten füllen kann. Deshalb sei nur so viel gesagt, dass ich am liebsten Drillinge von VMC mit Cone Cut Spitze verwende, bestenfalls aus Vanadium. Allerdings ist man da den 1€/Drilling sehr nah und das versuche ich in der Regel zu vermeiden, da es sich um Verbrauchsmaterial handelt. Man muss einfach die Augen nach Angeboten offen halten. Mein aktueller Favorit ist der VMC Vanadium 8540 BN.

    Sprengringe
    Rosco; 7,4mm 29,5kg

    Wirbel
    No Name; 1,5mm lang 35kg
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Der Weg zur perfekten Montage für Hechtgummis ab 20cm - Erstellt von: Ruti Island Original-Beitrag anzeigen
    Kommentare 138 Kommentare
    1. Avatar von gstar
      gstar -
      Anhang 100832

      Ich gehe da sehr ähnlich vor. Die Corkscrew-Heads von Savage Gear, 27kg ummantelter Stahl von SG, 1.8-2mm Quetschhülsen von Pezon & Michel, SG Sprengringe und die BFT Swinger Spikes. Da dran kommen dann Owner Drillinge und fertig.
      Auf dem Foto hab ich den Stahl jeweils durch die Spikes geführt, mittlerweile aber durch den Sprengring.
    1. Avatar von Ruti Island
      Ruti Island -
      Sehr schön, ist ja sehr ähnlich. Du lässt halt die Drillinge freihängend und ich mag den vorderen Drilling lieber ein Stück weiter vorn.



      PS: Deine Lieblingsfarbe scheint Blau zu sein
    1. Avatar von Zanderlui
      Zanderlui -
      Also bei gstar würde mich dieses ganze "Klimmbimm" stören, zum anbringen der Haken drei Sprengringe, vier Klemmhülsen und noch ein Wirbel dazwischen wäre mir zu viel Gestückel auf dem kurzen Ende.
      Ich bastel es so das ich das Vorfach über die öse des "Jigkopfs" lege, daraus entsteht gleichzeitig die öse wo der Kopfdrilling dran hängt und dann hinten den zweiten Drilling ran fertig....
      Die Spikes, bei mir abgekniffene Wurmhaken kommen direkt mit in die Schlaufe wo auch der Drilling drin hängt.
    1. Avatar von Gilbert
      Gilbert -
      Jeweils 'n Drilling zu viel
      Ich muss öfter mal 'nen 20er Duckfin oÄ in 'nem 50er Hecht suchen. Dachte der wär irgendwo flöten gegangen, derweil bis Anschlag drin.
      Dazu sind die Drillinge noch so nah beieinander. Wär nicht meins. VA so 50g-Zeug wie den Aal mit 2 Drillingen zu bestücken halte ich für arg übertrieben. Ich fische bspw. den kleinen 85g Boddenwurm auch mit nur einem Drilling.
      Generell würd ich sagen alle rundprofiligen Köder bis 100g kann man ohne Abstriche bei Viechern über 75,80 mit nur einem Drilling fischen.

      Meine Skepsis gegenüber Drilling unten legt sich seit heuer. Zwar noch nicht viel erwischt mit Schallolümmel, aber der Hakensitz beim Biss von Kleinen hat mich überzeugt. Dazu muss ich aber sagen, dass ich den Drilling sehr kopfnah fisch.

      Mich würd mal intressiern was die anderen so von Drilling unten halten.

      btw: nichtummantelstes Vorfachmaterial kann ich dieses empfehlen:

      http://www.ebay.de/itm/3-29-0-36-m-S...rVB21pEpMLVcfA

      In 90lb benutze ich es. 1,2er Hülsen passen nur, wenn man diese vorher etwas plättet, aber dann wie angegossen.
    1. Avatar von til
      til -
      Gestern gerade in einem Gunki Video über pelagisches Hechtfischen in Schweden gesehen: Der Gunki-Franzose mit dem charmanten Accent hat die Stinger mit Ködernadel durch den Gummifisch gezogen. Drilling hinten dann freihängend und Vorne nur der Einzelhaken vom Jigkopf. Nachher hat er sogar mit sowas wie Cheburaschka Köpfen und screw-in, ganz ohne vorderen Haken gefischt. Sah alles ziemlich elegant und effektiv aus.
      PS: das ist Cheburaschka: http://chebur.hobby.ru/
    1. Avatar von JohannesF
      JohannesF -
      Weniger Drillinge hört sich immer gut an ;)
      Mach doch bitte ein paar Bilder von deinen Varianten, Gilbert!
    1. Avatar von Ruti Island
      Ruti Island -
      Bei mir hängen geschätzt 90% der Fische nur an einem Drilling und das sind nicht unbedingt nur kleine.
      Die gezeigten Köder sind jetzt auch wirklich die Untergrenze was die Größe angeht, denn ich fische auch viel den 25er Herring Shad und den 28er Fox Pro.
      Es geht mir also auf keinen Fall darum jeden kleinen Hecht zu fangen, sondern dass auch die größeren hängen, denn die beißen auch nicht immer so, dass der ganze Köder weg ist.
    1. Avatar von Gilbert
      Gilbert -
      Anhang 100833Anhang 100834Anhang 100835Anhang 100836

      (Katze als Maßstab)


      Wenn es der Köderlauf zulässt, häng ich den Drilling auf einer Schulter ein, sodass jeweils oben und an der Seite ein Hakenbogen absteht.
    1. Avatar von Bobbel
      Bobbel -
      Zitat Zitat von Gilbert Beitrag anzeigen
      O.k, nur als Maßstab, hab schon einen Schreck bekommen
    1. Avatar von ArminP
      ArminP -
      Hier gab`s mal jemanden der hat den Drilling seines 5er Mepps immer mit nem Würfel Fleischwurst garniert. Gunki Livelike Cat Wackystyle (Bild Nr. 2) ist mir vollig neu, leuchtet aber dennoch ein... geht halt nix über Lebendköder.
    1. Avatar von Gilbert
      Gilbert -
      Wie man auf Bild 4, links neben dem Daumenansatz, erkennen kann, hat das Luder auch verdammt scharfe Haken.
    1. Avatar von sepp
      sepp -
      also Armin - gegen Fleischwurst kannst mal gar nix sagen - also wegen dem kleinen Hunger zwischendurch und so
    1. Avatar von Fritze
      Fritze -
      Anhang 100837

      Ich habe auch so ein Gummifisch-Geschwür herumzuliegen. Da große Köder eh meist am Kopf gepackt werden, genügen für den vernünftigen Hecht tatsächlich wenige Haken im ersten Drittel.
      ... alles, was nicht hängen bleibt, war eh zu klein

      Die Haken unterm Bauch zu lassen, würde in unseren flachen Tümpeln nur Laub aufsammeln.

      ... etwas ausführlicher habe ich mich dazu schon mal ausgelassen, nur ein Haken ist oft doch zu wenig ...
      http://www.fishing-for-men.de/showth...Fe+gummifische
      Zwei Stück genügen aber in den meisten Fällen bei 20 cm + Ködern.
    1. Avatar von CKW
      CKW -
      Bei Gilberts Wurm-Montage sitzt mir persönlich der einzige Haken zu weit hinten. Ich montiere so:

      Anhang 100883

      Auch Fritze hat den ersten Haken relativ weit vorn.

      Petri CKW
    1. Avatar von Ruti Island
      Ruti Island -
      Hacken hab ich persönlich nicht so gerne in meiner Montage, macht die ganze Sache unnötig schwer...
      Den Jigkopf finde ich viel zu lang, versteift den Köder viel zu sehr.
    1. Avatar von ArminP
      ArminP -
      Bei mir sind die Hacken unten, genauer gesagt ganz unten hinten, gleich oberhalb der Fersen

      Die Haken montiere ich mal so mal so. Ganz so wie es zur Angelsituation gerade passt.
    1. Avatar von stockinger
      stockinger -
      Ah, hatte mich ja schon gewundert...
    1. Avatar von CKW
      CKW -
      Zitat Zitat von ArminP Beitrag anzeigen
      Bei mir sind die Hacken unten, genauer gesagt ganz unten hinten, gleich oberhalb der Fersen
      Sch...-Rechtschreibreform!
    1. Avatar von CKW
      CKW -
      Zitat Zitat von Ruti Island Beitrag anzeigen
      Den Jigkopf finde ich viel zu lang, versteift den Köder viel zu sehr.
      Stimmt, jedoch ist in dem Fall der Wurmschwanz über 25 cm lang.
    1. Avatar von sepp
      sepp -
      Zitat Zitat von CKW Beitrag anzeigen
      Stimmt, jedoch ist in dem Fall der Wurmschwanz über 25 cm lang.
      das behaupten viele, schon mal nachgemessen?